Die Regenbogenbrücke

 

Die Regenbogenbrücke

An einer Stelle der Ewigkeit gibt es einen besonderen Platz. Eine Brücke verbindet dort
den Himmel und die Erde.
Wegen der vielen Farben nennt man sie Regenbogenbrücke.

Auf jener Seite der Brücke liegt ein Land mit grünen Wiesen und Hügeln.
Wenn ein Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist, geht es über die Regenbogenbrücke
an diesen wunderschönen Ort.

Dort gibt es jede Menge gutes Futter, reichlich frisches Wasser und immer warmes,
schönes Frühlingswetter.
Die alten und kranken Tiere werden im Land hinter der Regenbogenbrücke wieder jung
und gesund und die gequälten sind erlöst und zufrieden.

Die Tiere sind dort glücklich, haben alles und spielen den ganzen Tag zusammen.

Aber es gibt etwas, das sie schmerzt und das sie vermissen.

Ihnen fehlen die Menschen, die sie auf Erden so geliebt und die sie zurückgelassen haben.
Und so rennen und spielen sie jeden Tag zusammen, bis eines Tages eines von ihnen
plötzlich innehält und aufsieht.

Seine Nase bebt, seine Ohren stellen sich und seine Augen werden ganz groß.
Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus, fliegt über das grüne Gras und wird
schneller und schneller.

Dein geliebtes Tier, es hat Dich gesehen.

Noch seid ihr Punkte in der Unendlichkeit, doch wenn ihr euch trefft, nimmst Du es in
Deine Arme und hältst es so fest Du nur kannst.

Die Tränen, die über Dein Gesicht rinnen, küsst es von Deinen Wangen.
Deine Hände streicheln immer wieder über seinen Kopf und Du siehst in die treuen Augen
Deines lieben Tieres, das lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber niemals
aus Deinem Herzen.

Dann geht ihr gemeinsam das letzte Stück über die Regenbogenbrücke
und ihr werdet nie wieder getrennt sein……nie wieder.

Quelle: The Rainbow Bridge, aus The Rainbow Bridge by Paul C. Dahm, 1997

 

Wir trauern um unsere von allen geliebten Hunde, die bei Ihrer Arbeit nicht nur immer wieder
Türen, sondern vor allem auch Herzen geöffnet haben.

In unseren Erinnerungen bleiben sie unvergessen!

 

Ringo

  *Juni 2004  – † 07.02.2019

Zwei Dinge waren wichtig für Ringo: Fressen, egal was und Gestreichelt werden, egal von wem.

So ging er auf alle Menschen zu und drückte sich sofort an ihre Beine oder, wenn das nicht reichte, stupste er sie auch energisch an, um sich Streicheleinheiten abzuholen. Durch seine Unbefangenheit und Lebensfreude war er eine große Bereicherung für uns als Familie und für die Menschen, die er in seinen vielen Einsätzen besucht hat. Wir werden ihn nicht vergessen.

Anne Lächele, Februar 2019

 

***************************

 

*09.11.-2007 - † 06.11.2017

Gipsy, ein Urgestein der Therapiehunde, ging heute über die Regenbogenbrücke und spielt jetzt auf der großen Hundewiese.

Sie durfte ohne Schmerzen zuhause und im Beisein ihrer Familie für immer einschlafen.

Alle Menschen, die sie bei ihren über 300 Einsätzen glücklich machte oder die sie auf dem Hundeplatz kennenlernten, werden sich immer voller Liebe und Zuneigung an diese wunderbare, sanfte, freundliche und anschmiegsame Hündin erinnern.

Unsere geliebte Gipsy wartet nun auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke auf uns. 

Renate und Hartmut Neufeld, 06. November 2017



***************************

 

Liebe Freunde und Hundefreunde,

die Zeit und damit auch das Leben schreiten unaufhaltsam fort. Das erscheint uns manchmal grausam, aber wir können es meistens nicht beeinflussen.

So wurde uns, am Donnerstag, den 5.1.2017 unser lieber Schnupi genommen.

Sein Herz hat an diesem Tag um 16:30 aufgehört zu schlagen. Sein Gang aus dem Leben hat viele Stunden gedauert, die er ohne Schmerzen, in Begleitung seiner Menschen-Familie im engen, liebevollen Kontakt durchschreiten musste.

Wir haben schon viel geweint und werden es wohl noch öfters tun müssen, da wir den kleinen quirligen Kerl auf jeden Tritt und Schritt vermissen, oder bei unserem Tun an ihn erinnert werden.

Der kleine Kerl hat es halt auch verstanden, uns Menschen zu erfreuen und uns sehr viel zu geben.

Als Therapiehund hat er es auch immer wieder fertig gebracht, Menschen zu erreichen und zu berühren, die für uns schon als fast nicht mehr erreichbar gegolten haben.

Wir sind traurig, weil er fort ist und glücklich dass wir ihn fast 17 Jahre haben durften.

Kurt und Doris Plackner mit Eva-Maria und Laura

Schnupi
* 2001 -
05.01.2017

***************************

 



Luke
* 06.06.1999 – † 12.06.2014

***************************




Sammy
2014
 

***************************

 



Choana
*
26.02.2003 – † 26.04.2014

***************************

 


Sky
*
05.04.2012 - 09.05.2013

***************************

 


Xaverl 
† 25.05.2012

***************************

 


Jenna

* ca. 2000
    30.6.2011

***************************

 


Emmaluna
*14.01.2005       
† 16.05.2011

 

 

 

zurück zur Startseite